© SWISS-ARTG

D-STAR: neuer Multiprotokoll D-STAR Reflektor XLX229

Im Amateurfunk haben sich in den letzten Jahren diverse Digital Voice Betriebsarten etabliert. Leider sind diese untereinander nicht kompatibel. Luc Engelmann, LX1IQ, entwickelt mit einem Team ein System, damit alle Funkamateure ungeachtet der benutzten Betriebsart miteinander kommunizieren können.

 

D-STAR ist das älteste der aktuellen digitalen Amateurfunksprachmodulationen und wird noch immer weltweit benützt.

Luc Engelmann LX1IQ hat an der HAMRADIO 2017 die Open Source Version "XLX Multiprotokoll D-STAR Reflektor Version 2.0" vorgestellt. Diese Reflektor Software ist kompatibel zu den bestehenden D-STAR Protokollen (DCS, Dplus, DExtra) und unterstützt neu auch das DMR-Protokoll (https://www.rlx.lu/files/D-STAR/CQDL_XLX.pdf)

Das D-STAR Relais HB9ZRH C wurde im Februar 2012 auf dem Schweizer DCS-System 003 (Digital Call Server Reflektoren) aufgeschaltet. Leider wird das Relais HB9ZRH C nur wenig frequentiert, daher möchte die SWISS-ARTG die bestehenden Funktionen des Relais HB9ZRH C auf den "XLX Multiprotokoll D-STAR Reflektor" umstellen und die D-STAR Funktionen erweitern.

Zur Verifikation wurde der Reflektor XLX229 in Betrieb genommen. Zur Zeit testen wir die Schnittstellen zum D-STAR Relais und zu Hot-Spots wie DVMega oder DV4mini, die sich direkt mit dem Reflektor XLX229 verbinden. Die Umstellung des Relais HB9ZRH C ist im Dezember 2017 vorgesehen.

Konfiguration der FunkgeräteFür Direktverbindungen über das Relais HB9ZRH C sind keine Änderungen an der Geräteprogrammierung notwendig. Zur Nutzung der erweiterten Funktionen muss jedoch die Geräteprogrammierung angepasst werden.

Die SWISS-ARTG wird die neuen Möglichkeiten und die Gerätekonfiguration aufzeigen.

Für das Projektteam 2017-10, hb9pae