© SWISS-ARTG

Multiprotokoll D-STAR Reflektor XLX229 aufgeschaltet

D-STAR ist das älteste der aktuellen digitalen Amateurfunksprachmodulationen und wird noch immer weltweit benützt.

Luc Engelmann LX1IQ hat an der HAMRADIO 2017 die Open Source Version "XLX Multiprotokoll D-STAR Reflektor Version 2.0" vorgestellt. Diese Reflektor Software ist kompatibel zu den bestehenden D-STAR Protokollen (DCS, Dplus, DExtra) und unterstützt neu auch das DMR-Protokoll.

 

Nach ausgiebigen Tests mit den D-STAR Relais HB9ZRH, HB9W und HB9HD sowie diversen HotSpot-Varianten haben wir heute den neuen XLX-Reflektor XLX229 freigegeben.

Aktuell sind die D-STAR Relais 

  • HB9EAS B (Pfeffingen/BL)
  • HB9HD C (Oberheid/TG)
  • HB9LU B (Luzern)
  • HB9RF B (Rigi-Scheidegg)
  • HB9W C (Winterthur)
  • HB9ZRH C (Uetliberg) 

mit dem Reflektor XLX229 Modul D (Schweiz) verbunden.

Die Länder-Module A - F vom Reflektor XLX229 sind mit Partnerreflektoren in Österreich (Modul A), Italien (B), Deutschland (C) und Südtirol (F) verbunden. Die Module  N - P sind für lokale/regionale QSO-Runden vorgesehen. Diese Module werden nicht an die Partnerreflektoren übertragen.  

Bestehende Reflektoren wie DCS003 oder andere sind weiterhin nach Aussendung einer DTMF-Tonfolge oder Programmierung eines entsprechenden URCALL's erreichbar.   

Geräteprogrammierung

Für Direktverbindungen über die oben genannten D-STAR Relais sind keine Änderungen an der Geräteprogrammierung notwendig. 

Zur Nutzung der anderen Module muss die Geräteprogrammierung angepasst werden.

Für das Projektteam, HB9PAE